Ostern 2019 – Da Roagaspitz

Der reiche Mühllechner ist verstorben. In seinem Testament bestimmt er, dass sich seine drei Neffen die Mühle, den Wald und das Geld teilen, während sein Pflegesohn Florian, der sich bis zuletzt um ihn gekümmert hatte, nur seinen „Roagaspitz“ erhält. Der Spott der drei Vettern ist groß. Doch bald wendet sich das Blatt, der „Roagaspitz“ entpuppt sich zum Glücksbringer. Der Spott wandelt sich in Neid und jeder der drei Vettern versucht auf seine Weise, an diesen Glücksbringer zu kommen, zunächst vergeblich. Als sie aber am Ende bereit sind, ihren jeweiligen Erbteil gegen den „Roagaspitz“ zu tauschen, willigt Florian ein. Es zeigt sich letztendlich, wie umsichtig der Mühllechner sein Testament abgefasst hatte.

Die Premiere ist am Ostersonntag, 21.04.2019 um 19.30 Uhr.

Premiere ist am Ostersonntag, den 21. April. Weitere Vorstellungen sind am Ostermontag, den 22. April, Donnerstag den 25. April und Freitag den 26. April. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Gespielt wird in der Mehrzweckhalle der Schule Walting. Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei der Familie Schroll, Telefon 08426/742 ab Sonntag den 7. April.

Darsteller:

Florian Sachler, armer,  junger MüllersknechtChristian Strauß
Traudl, dessen FrauJulia Mandlinger
Korbinian Vielhammer, VetterDavid Stark
Mattheis Rucherer, VetterDavid Bertok
Dionys Erbmoser, VetterSebastian Mandlinger
Walburga, dessen FrauKarin Glaßner
Haserer, Nachbar und FreundPaul Glaßner
NotarPeter Glaßner
eine BedienungSarah Hiemer
SouffleuseBernadette Wittmann
Technik
Masken und Frisuren
SpielleitungPeter Glaßner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.