Archiv des Autors: Manuel Glaßner

Wir sagen Danke

Wir sagen Danke!
Schön dass ihr uns alle besucht habt.

Wir freuen uns jetzt schon euch wieder begrüßen zu dürfen wenn es heißt „Die Altmühltaler Laienbühne Walting spielt wieder“!

 Von Links nach Rechts: Peter Glaßner, David Bertok, Julia Mandlinger, Steffi Maurer, Veronika Wittmann, Sebastian Mandlinger, Bernadette Wittmann, Josef Bauer, Karin Glaßner, Werner Mandlinger, Manuela Ganser, Sabrina Angermaier. 

Testament mit Wartezeit

Dieses Jahr Ostern ist es wieder soweit. Die Altmühltaler Laienbühne Walting spielt wieder!

„Testament mit Wartezeit“ ein Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus

 Seit dem Tod seiner Frau ist Opa Simon zur Plage geworden. Er schikaniert und tyrannisiert die ganze Familie. Besonders seine Schwiegertochter Karin leidet darunter sehr. Sein Sohn Andreas versucht die Wogen zwar immer wieder zu glätten, doch Opa macht, was er will. Keiner kann ihm auch nur irgendetwas recht machen, auch nicht die verständnisvolle und geduldige Mutter von Karin, Hilde, die ihn immer wieder einlädt, etwas mit ihr zu unternehmen. Im Gegenteil, er beleidigt sie immer wieder aufs Neue. Auch die beiden Enkelinnen Petra und Susanne haben ihre liebe Not, mit Opa klar zu kommen. Wenn einer nicht sofort das macht, was sich Opa vorstellt, lässt er den jungen Anwalt Hermann rufen, um sein Testament zu ändern. Das kann mehrmals die Woche, aber auch öfters am Tag passieren. Für Hermann ist es auch nicht immer ganz leicht, gegen Opas Sturkopf anzukämpfen, aber im Endeffekt kommt er gerne ins Haus, weil er in Enkelin Petra verliebt ist. Insgesamt ist man sich in der Familie aber einig, dass es so nicht mehr weitergehen kann.  Aber alle Versuche, mit Vernunft auf ihn einzuwirken, bleiben erfolglos. Als sich Opa dann einbildet, sein Leichenschmaus schon vor seinem Ableben zu inszenieren, platzt allen der Kragen und man entschließt sich, Opa Simon eine Komödie vorzuspielen, dass im Hören und Sehen vergeht. Nur seiner Tochter fällt es nicht leicht, ihrem Vater etwas vorzuspielen, denn sie darf nicht lügen, sie ist Klosterschwester, aber ein bisschen schwindeln wird doch erlaubt sein ….

Gespielt wird am Sonntag den 16. & Montag den 17. April, sowie am Donnerstag den 20. & Freitag den 21. April immer um 19:30 Uhr. 

Altmühltaler Laienbühne spendet für Kindertrauergruppen

Zwei Mitglieder der Altmühltaler Laienbühne aus Walting sind mit ihrem Vorsitzenden Peter Glaßner in die Diözesangeschäftsstelle der Malteser nach Eichstätt gekommen, um in der Vorweihnachtszeit einen Beitrag für die Unterstützung der Malteser zu leisten. Aus den Spieleinnahmen der Laienbühne im Jahr 2016 spendeten die Waltinger 250 Euro für die beiden Kindertrauergruppen der Malteser, der Bärenstarkgruppe (für Kinder von 6 bis 9 Jahren) und der Regenbogengruppe (für Kinder von 10 bis 14 Jahren).

Regina Sterz, Koordinatorin für die Trauerarbeit bei den Maltesern und Veronika Reif, Leiterin der Regenbgogengruppe, nahmen die Spende mit großer Freude persönlich entgegen. Sie dankten den Laienschauspielern ganz herzlich und sicherte zu, dass die Spende ausschließlich den Kindern in den Trauergruppen zugutekommen wird.

 

Spendenübergabe an die Eichstätter Trauerarbeit in der Diözesangeschäftsstelle der Malteser in Eichstätt: Peter Glaßner (links) und weitere Mitglieder der Altmühltaler Laienbühne aus Walting übergeben den Spendenscheck über 250 Euro an die Koordinatorin für Trauerarbeit bei den Maltesern Regina Sterz (Mitte) und Veronika Reif (zweite von rechts). Foto: Regina Sterz

Da Zeitbescheißer

Wer ist denn nun aus dieser Truppe „Da Zeitbscheißer“? In der gleichnamigen Komödie von Peter Landstofer löst die Altmühltaler Laienbühne das Rätsel am Ostersonntag zur Premiere. – Foto: Lehmeyer

 

Alles neu macht der Mai

Walting (fl) „Alles neu macht der Mai!“ heißt das neue Stück, das die Altmühltaler Laienbühne Walting zeigt. Premiere ist am Ostersonntag, 20. April, um 19.30 Uhr.
Walting: Alles neu macht der Mai! 

Auf die Premiere ihres Stückes „Alles neu macht der Mai!“ am Ostersonntag freuen sich die Mitspieler der Altmühltaler Laienbühne Walting. – Foto: fl


In der Komödie trägt eine Heimwerkersendung den Titel „Alles neu macht der Mai!“. An ihr möchte Veronika (Veronika Reif) teilnehmen, um endlich das Eigenheim, das noch den verstaubten Flair der 1960er Jahre ausstrahlt, zeitgemäß aufzumöbeln. Obwohl ihr Mann Michael (Michael Mayer) ihr diese Renovierung eigentlich schon lang versprochen hatte, hat er dieses Vorhaben noch nicht auf die Reihe gebracht. Aktiv geworden ist allerdings Opa Karl (Manfred Strauß). Er hat den Handwerker Josef Schwarz (Georg Wenzl) für dieses Vorhaben gewonnen, der nach eigenem Bekunden diesen Renovierungsakt kostengünstig anbieten kann. Oma Maria (Karin Glaßner) dagegen hat Renovierungsabsichten ganz anderer Art: Sie will eine Schönheitsoperation. Tochter Sabine (Johanna Bauer) und ihre Freundin, die Architektin Katja Schön (Eva Mayer), wälzen aber heimlich Pläne für eine Hausrenovierung. Vater Michael ist da schon einen Schritt weiter und hat, ebenfalls ohne das Wissen der anderen Beteiligten, die beiden Handwerker Ivan Ivanowitsch (Michael Danner) und Ali Gürüst (Tobias Wenzl) gleich einmal mit der Badrenovierung beauftragt.
Wie es die Dramaturgie des Stückes fast schon erwarten lässt, gewinnt Mutter Veronika tatsächlich in „Alles neu macht der Mai!“. Nur wenig später tauchen auch schon zwei für die jeweilige Sendung zuständige Fernsehredakteure auf: Karin Licht (Jessica Glaßner) und Olaf Handwerker (Werner Mandlinger). Als ob die Handlungsfäden nicht schon jetzt reichlich verworren wären, treibt im Hause Bayer scheinbar auch eine Exhibitionistin ihr Unwesen. Regie führt Peter Glaßner. Den Einsager gibt Gerhard Strauß ab, für die Bühne ist Stefan Strauß verantwortlich.
Premiere ist am Ostersonntag. Weitere Vorstellungen gibt es am Montag, 21. April, Donnerstag, 24. April, und Freitag, 25. April. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Gespielt wird in der Mehrzweckhalle der Schule Walting. Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei der Familie Schroll, Telefon (0 84 26) 742, ab diesem Samstag, 5. April.

Von Franz Lehmeyer

Walting: Altmühltaler Laienbühne Walting: Premiere am Ostersonntag – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/eichstaett/Walting-Alles-neu-macht-der-Mai;art575,2899131#plx1392109459